SGO
M

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der SG Oberlichtenau

  • Laufen
  • Abteilung Turnen
  • Abteilung Tischtennis

Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr

Rechenschaftsbericht Mai 2017- Mai 2018

 

Liebe Turnfreunde,

wir Turnerinnen und Turner haben ein anstrengendes aber auch erfolgreiches Jahr hinter uns gebracht.

Bei zahlreichen Wettkämpfen konnten wir zeigen, dass die SGO sehr gute Leistungen erbringt. Nicht zuletzt ist das unseren engagierten Trainerinnen zu verdanken. Bei der Spartakiade Ende Mai letzten Jahres erturnten sich unsre Kinder und Jugendlichen insgesamt 45 Medaillen, mal schauen ob wir das tolle Ergebnis in 2 Wochen bei der diesjährigen Spartakiade noch toppen können.

Im Juli gab es anlässlich unseres 125-jährigen Jubiläums ein großes Schauturnen. Die Zuschauer konnten eindrucksvoll unseren Trainingsalltag erleben und erfuhren eine Menge darüber, wie wir einzelne Elemente  bis hin zu einer fertigen Turnübung üben. Bei vielen Eltern und Interessierten kam das sehr gut an, für sie gab es viel zu lernen und auch zu verstehen und wir ernteten für das Schauturnen viel Lob.

Zum 28. Buchpreisturnen im September konnten wir 2 Siege erkämpfen, das gelang Edda Koitsch und Florentine Mager. Es war wiederum eine gemütliche und gelungene Veranstaltung mit 50 Kindern unserer befreundeten Turnvereine und es macht immer wieder Spaß, den ganz Kleinen beim Turnen zuzuschauen. 

Mit den Wettkämpfen im November neigte sich das Turnjahr 2017 auch dem Ende zu. Beim 22. SZ- Pokal nahm unsere Mannschaft aus Jugend- und Erwachsenenturnerinnen teil und belegte den 2. Platz. Dieser Wettkampf startete einst als Vergleichswettkampf zwischen den erwachsenen Turnerinnen aus Kamenz und Bretnig-Hauswalde und entwickelte sich zu einem doch etwas größeren Spektakel mit vielen Mannschaften aus unserem Turnkreis. Leider war es die letzten Jahre dann so, dass nur noch 3 Mannschaften an den Start gehen konnten, selbst das Aufweichen der Altersgrenze für die Jugend half nichts. In vielen Vereinen gibt es gerade im Jugend- und Erwachsenenbereich kaum noch Turnerinnen, so dass dieser schöne Wettkampf zumindest in diesem Jahr nicht fortgesetzt wird. Auch der Turnerball ist so ein Sorgenkind. Obwohl der dazu diente etwas Geld in die Turnkasse des Kreises zu spülen und die Startgebühren somit relativ niedrig zu halten, ist er in den letzten Jahren einigen Vereinen zur Last geworden. Der organisatorische Aufwand hielt sich in Grenzen und wir hatten doch immer einen gemütlichen Abend. Ein Verein war immer für ein kleines Programm zuständig. Das Interesse an dieser Veranstaltung ging jedoch mehr und mehr zurück, immer weniger Vereine wollten sich daran beteiligen und somit wurde von allen Vereinen (außer uns Oberlichtenauern) beschlossen, dass diese Veranstaltung nicht mehr stattfindet. Konsequenzen sind nun höhere Startgebühren und wir haben eine traditionsreiche Veranstaltung verloren, die unseren Vorgängern sehr wichtig war. Leider ist es wie überall… die viele Arbeit und der Stress der heutigen Zeit haben viele Ehrenamtliche fest im Griff und jede zusätzliche Arbeit, sei es auch relativ gering, möchten die Leute nicht mehr haben.

Aber nun zurück zum sportlichen Teil, denn wir haben ja noch am Pokalturnen teilgenommen und waren zum Lausitzcup bei unseren Turnfreunden in Görlitz. Naemi Herzog, Jorinde Felber und Susan Bahrig belegten dort den 1. Platz, beim Pokalturnen waren Chantal Bergmann, Franzi Zimmermann und Tanja Söhnel stolze Siegerinnen.

Nun zu 2018:

In diesem Jahr ging es wie immer mit den Kreismeisterschaften los, drei Kreismeistertitel gab es für die SGO, diese holten sich Leni Müller, Rebekka Herzog und Franzi Zimmermann und durch die guten Platzierungen unserer anderen Turnerinnen konnten wir 5 Startplätze für die Bezirksmeisterschaften des Turnbezirkes Dresden erturnen. Unser Turnbezirk erstreckt sich von Görlitz bis zum Dresdener Umland, ist also riesig groß, und eine Platzierung unter den besten 6 wäre schon ein super Ergebnis. Es kam dieses Mal aber noch besser. In der AK 6/7 turnte Florentine Mager so souverän, dass sie sehr knapp den 2. Platz belegte. Auch Jonna Lunze glänzte an diesem Tag, denn mit nur 0,05 Punkten Abstand zum 2. Platz wurde sie 4. Ebenfalls 4. wurde Jasmin Bischoff und Franzi Zimmermann 5. Für Jonna bedeutete die Platzierung auch die Startberechtigung für die Sachsenmeisterschaft, in den anderen Leistungs- und Altersklassen wo unsere Mädchen starteten gibt es diesen Wettkampf nicht (mehr), was ich persönlich wieder einmal als eine eine Rüge für den Breitensport empfinde. Bei den Sachsenmeisterschaften war Jonna nicht ganz so gut drauf aber hielt sich wacker und sie kann nun sagen, dass sie aus ganz Sachsen die 13.- beste Turnerin ihre Alters- und Leistungsklasse ist.

Nun noch einige Worte zu dem „Drumherum.“ Dank eines Geldsegens der Firma Haase Tank aus Großröhrsdorf konnten wir neue Turngeräte anschaffen, unter anderem einen Flick-Flack- Trainer, Handstandklötze und neue Sprungseile. Auch möchte ich als positiv bewerten, dass es trotz Anlaufschwierigkeiten nun eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt Pulsnitz gibt bezüglich der Neuanschaffung bzw. Reparatur von Turngeräten.

Sorgen hatten wir schon einige Zeit aufgrund der vielen Kinder und der beruflich und privat doch stark eingespannten Trainerinnen, so dass unser Training nicht zufriedenstellend und optimal verlief. Demotivation machte sich breit und wir mussten handeln. Wir haben eine für uns gute Lösung bezüglich des Trainings, der Trainingszeiten und Trainingsgruppen gefunden, was jedoch auch einige Veränderungen nach sich zog. Die Eltern wurden informiert und die Situation erklärt und ich glaube, dass die Änderungen auch auf Verständnis gestoßen sich bei denjenigen, wo sich etwas geändert hat.

Nun bereiten wir uns auf die Spartakiade in 2 Wochen vor und nach den Sommerferien stehen wieder das Buchpreisturnen und das 3. englischsprachiges Turnwochenende auf der Oranisationsliste.

Ich möchte mich ausdrücklich bei allen bedanken, die uns unterstützen, unsere Arbeit loben und nette Worte übrig haben, bei den Eltern die mit zu den Wettkämpfen fahren oder Kuchen verkaufen, bei den Sponsoren ohne die nichts mehr geht heutzutage, bei allen Trainerinnen, unserer Kassenwartin und allen die eine helfende Hand für uns übrig haben.

 

Katja Mager
Abteilungsleiterin Turnen

 

Zurück