SGO
M

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der SG Oberlichtenau

  • Laufen

MJC1: Auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt

LHV Hoyerswerda2. - SG Pulsnitz/Oberlichtenau1. 35:21 (17:08)

Mit dem ersten Saisonsieg im Rücken ging es nun zum schweren Auswärtsspiel in die Zuse-Stadt. Hier musste alles passen, wollte man erfolgreich sein, um den ein oder anderen Punkt mit nach Hause nehmen zu können. In den zurückliegenden Jahren wurde in dieser Altersklasse schon so mancher „Strauß“ mit den Hoyerswerdaern ausgefochten. Doch jetzt ist Gegenwart und diese Tatsache versprach trotzdem Spannung.
Wichtig würde sein, die im 1:1 gut ausgebildeten Gastgeber mit ihrer Schnelligkeit entscheidend zu stoppen, das wiederum bedeutet konsequente und konzentrierte Abwehrarbeit und im Angriff nicht allzu viel liegen lassen.
Auf der Bank gab es nicht viele Alternativen, da wieder nur 9 Mann zum Spiel aufbrechen konnten.

Doch das vorher Besprochene war mit dem Anpfiff der Partie irgendwie Schall und Rauch.
Der Gastgeber ließ sofort erkennen, dass er den Gast in die Schranken weisen will und begann mit entsprechendem Tempo die Begegnung. Unsere Jungs waren damit anfangs doch etwas überfordert. Beim Stand von 6:0 musste die Bank bereits zur ersten grünen Karte greifen. Es wurde aktivere Abwehrarbeit und im Angriff mehr Konzentration gefordert. Erst in der 9. Minute konnte die SG mit dem 8:1 ihren ersten Treffer erzielen. Aber der LHV konnte immer wieder Zuspiele unserer Jungs unterbinden und war dann, auf Grund des schnellen Umkehrspieles, erfolgreich. So konnte der Spielstand aus Sicht der SG leider nicht verkürzt werden. Wenn das im Training Geübte (Spielzüge) angewandt wurde, war man sofort erfolgreich. Aber das flackerte nur ein ums andere Mal kurz auf und wurde nicht konsequent umgesetzt. Über die Spielstände 11:3 / 14:6 ging man man bei 17:8 in die Pause.

In der Pausenbesprechung wurde nochmals die Abwehrarbeit, der Kampf und die Chancenverwertung thematisiert. Denn die Trefferquote lag unterhalb von 50 %. Soviel sei vorweg genommen, verbessern sollte sich diese auch im 2. Durchgang nicht wirklich.

Die Jungs aber kämpften und das um jedes Tor, dies ein positiver Aspekt. Und dann blitzten mal wieder kurzzeitig die Trainingsinhalte auf (Doppelpass, Nachlaufen). Sofort Erfolgversprechend. Aber der Gastgeber ließ nicht locker und konnte Fehler der SG immer wieder in eigene Tore ummünzen und unseren Jungs gelang es nur ansatzweise Zugriff in der Abwehr zu bekommen. So wuchs der Vorsprung über die Stände 21:10 / 28:16 / 33:20 bis zum Endstand von 35:21.
Der LHV war heute eine Nummer zu groß für die SG und hat verdient dieses Spiel gewonnen. Das es schwer wird, hatten die Verantwortlichen natürlich erwartet, dass es so deutlich wird wiederum nicht. Aber die Baustellen sind erkannt und an diesen wird die Mannschaft im Training weiter beharrlich arbeiten.

Erst am 13.11. hat die SG ihr nächstes Spiel, dann zu Hause gegen Stahl Krauschwitz. Im Hinspiel hatte man in Bad Muskau knapp verloren und deshalb noch eine Rechnung offen. Anwurf an der Hempelstr. ist 11.15 Uhr.
(StB)

SG Pulsnitz/Oberlichtenau1. spielte mit:
T. Richter (4); L. Gebler (7/1); T. Frenzel (3); M. Zschiedrich (6); F. Eichner (1); N. Voigt; D. Glöß; M. Gersdorf
Im Tor: W. Reimer; N. Voigt

 

Zurück