SGO
M

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der SG Oberlichtenau

  • Laufen
  • Abteilung Turnen

Die Oberlichtenauer gewinnen beim Rietschen-Bezwinger

In Bernstadt holen sich die Männer der SGO mit einem 34:29 (15:11)-Auswärtssieg wichtige Punkte und dazu Motivation fürs Jahr 2017.

Dass die Männer von Ralf Moschke in Bernstadt siegen würden, war so vorher nicht abzusehen. In die Saison mit großen Hoffnungen gegangen, mussten sie bereits über sieben Minuspunkte quittieren. Darunter waren jeweils die Niederlagen gegen Rietschen, Schleife und Cunewalde sowie ein Punktverlust gegen Koweg Görlitz, also alles vor ihnen liegende Teams. So war die Partie in der Oberlausitz so etwas wie eine zu Saisonhalbzeit offene Standortbestimmung. Gegen die jungen Gastgeber waren die Oberlichtenauer auch gewarnt, da die immerhin Rietschen, Aufstiegsaspirant Nummer eins, die einzige Niederlage beigebracht hatten. So waren die Schäfer, Miehle und Co. vorsichtig, aber eben auch äußerst motiviert und siegorientiert. Die beiden Genannten unterstrichen das gemeinsam mit Thomas Kirste durch deutliche Leistungssteigerung zu vorangegangenen Partien. Die gebotene Vorsicht zeigte sich besonders in der Anfangsphase, als auf beiden Seiten recht pomadig begonnen wurde. So stand nach sechs Minuten eine 3:1-Gastgeber-Führung zu Buche, die letztlich für den OHC nie wiederkehren sollte. Danach erwachten die Gäste mehr und mehr und drehten die Partie mit vier Toren in Folge. Beiderseits jedoch blieb es bei vielen Fehlern und Auslassen von Torchancen. Zwischen der 14. Und 18. Minute setzte sich das Moschke-Team, vielleicht da schon vorentscheidend, mit weiterem Dreierpack ohne Gegentreffer auf fünf Tore Differenz ab. Zur Pause meinten heimische Insider noch, die erste Halbzeit war eine gewohnt schwächere für Bernstadt, so dass die Partie noch gedreht werden würde. Da wurde sicher nicht die Rechnung mit den Gästen gemacht, die von ihrem Tore-Vorteil weiter zehrten und nie mehr als drei Tore Differenz zuließen. Da zeigte sich auch, dass der Hallensprecher richtig lag, als er vor Spielbeginn meinte, dass die Gäste nicht da stehen würden, wo sie eigentlich hingehören. Gerade die erfahreneren SGO-Spieler bewiesen die größere Cleverness und ließen nicht mehr als nötig zu. Da die OHC-Männer kaum bemerkten, dass Keeper Alexander Schäfer unten kaum zu bezwingen war, wurde dieser fast zum Matchwinner. Das honorierte auch Trainer Moschke: „Auch wenn die beiden anderen Torhüter heute auf der Bank schmoren mussten, so hatte ich keinen Grund, auf dieser Position zu wechseln. Zudem bin ich sehr zufrieden mit der Abwehr und der Konsequenz, mit der da von der ersten Sekunde an gearbeitet wurde. Darauf hatten wir im Training auch unser besonderes Augenmerk gelegt. Bis zur Auszeit der Gastgeber in der 16. Minute klappte schon unser 5:1. Dann stellten wir auf den 6:0-Riegel um, der Bernstadt wohl doch überraschte. So standen wir geschlossen in der Defensive, was voll in Ordnung geht. Zufrieden bin ich auch mit der Steigerung von Denny Miehle und Thomas Kirste und dass wir weniger Chancen liegen ließen als zuletzt. Vor dem Spiel sah es von der Papierform eher anders aus, auch weil Bernstadt Rietschen geschlagen hatte. Von den Gastgebern hatte ich mehr erwartet, aber wir haben unterm Strich gesehen auch stark gespielt.“ Damit können die Oberlichtenauer beruhigter ins Weihnachtsfest und Neue Jahr gehen. Dann werden die Karten neu gemischt und die SGO kann weiter angreifen, was nun von Rang vier und mit positivem Punktverhältnis deutlich besser aussieht. Und Bernstadt kann auch im Frühjahr neue Bedeutung gewinnen, wenn dort nach der Saison das Bezirkspokal-Endspiel steigt. Gut möglich, dass dann beide auch dabei sind.

Oberlichtenau spielte mit: A. Schäfer, Hallmann, König; Thieme (2), Fröhlich (1), Miehle (6), Hunger (3), Franke (5/1), R. Schäfer (4), Röntzsch (1), Hübner, S. Schäfer (8/2), Förster und Kirste (4).

Eberhard Neumann

Zurück